Wir sind umgezogen!!! www.thunderbird-sport.de

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2

zum Seitenende

 Forum Index —› Technik & Tipps —› Lenkkopflager
 


Autor Mitteilung
mm69


Beiträge: 162


Gesendet: 13:33 - 22.11.2012

Liebe Leute,
ich bitte um nen Tipp bezüglich Einstellen des Lenkkopflagers. Bisher hatte ich bei anderen Moppeds oben und unten immer Kegelrollenlager, bei der TBS nur unten, oben das normale Kugellager.

Wie fest zieht Ihr denn eigentlich die erste 38er Mutter?

Darf das letztlich (damit keine Spannung aufkommt) nur "handfest" sein oder doch etwas stärker?

Vielen Dank im Voraus und Grüße,
Manfred
ThoJoh
Moderator

Beiträge: 4385


 

Gesendet: 14:17 - 22.11.2012

Schomma ins WHB geguckt?
Sollte das drin stehen
TJ
mm69


Beiträge: 162


 

Gesendet: 14:19 - 22.11.2012

ganz ehrlich....genau das konnt ich dem WHB nicht so richtig entnehmen...wie das mit Spannungsfrei gemeint ist...denn Kegelrollenlager muss man ja auch etwas unter Zug setzen...
ThoJoh
Moderator

Beiträge: 4385


 

Gesendet: 14:20 - 22.11.2012

ich kann nur lesen, nicht schrauben
Können bestimmt die Fachleute was zu sagen

TJ
Jochen !


Beiträge: 2140


 

Gesendet: 14:30 - 22.11.2012

Moin Manfred !

Kegelrollenlager unter Spannung setzen ?
Never ...


Bestehende oder neue Lager bitte IMMER
FREI von Spiel und Spannung einstellen.



Gruss, Jochen !
schmidei


Beiträge: 382


 

Gesendet: 14:51 - 22.11.2012

Er hat aber oben kein Kegelrollenlager, das ist ja der Clou. Ich weis es nur von der Speed Triple so aus´m Kopp, naja, so ungefähr. Das für TB muß ich heut Abend ma gucken.
moerten
Moderator

Beiträge: 5573


 

Gesendet: 15:16 - 22.11.2012

Also, ohne jetzt hier groß referieren zu wollen...

1. Unten ist das Kegelrollenlager, weil von unten die Last kommt (Kraftrichtung).

2. Oben ist nur ein Radialkugellager, weil dieses die seitlichen Kräfte besser aufnehmen kann (und auch aus Kostengründen )

3. Zum Einbau/Anziehen Lenkkopf frei beweglich haben und nach Gefühl Stück für Stück anziehen. Dabei an den Gabelholmen in alle Richtungen Spielfreiheit und Leichtgängigkeit prüfen. Ist wie beim Flirten, wenn Du zu weit gehst, krachts
Jochen !


Beiträge: 2140


 

Gesendet: 16:19 - 22.11.2012

Zitat:
Er hat aber oben kein Kegelrollenlager, das ist ja der Clou.


Lesen kann ich auch.
Egal welche Lager : s.o.



Gruss, Jochen !
schmidei


Beiträge: 382


 

Gesendet: 16:26 - 22.11.2012

Ach so!! Ich dacht, ich les ma besser vor
Jochen !


Beiträge: 2140


 

Gesendet: 20:03 - 22.11.2012

Kann ja auch nicht schaden.

In meinem Alter,
da überlesen die müden Glupscher ja auch schon mal was
und dann ist man halt dankbar für´s nachvorlesen.



Gruss, Jochen !
Sakradi


Beiträge: 100


 

Gesendet: 21:12 - 22.11.2012

Wie der moerten sagt:

Gabel entlastet,
anziehen mit viel Gefühl, bis gerade mal Vorspannung entsteht.
Dann ganz leicht lösen, ohne dass wieder Spiel entsteht.
Gabel muss sich leicht in jeden Anschlag drehen lassen.
Wenn die Gabel wieder belastet ist, setzen sich die Kegelrollenlager ausreichend, sodass im oberen Lager keine Vorspannung mehr herrscht.

Vui Gfui

Seiten mit Postings: 1 2

- Lenkkopflager -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Technik & Tipps —› Lenkkopflager
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.004327 | S: 1_6