Wir sind umgezogen!!! www.thunderbird-sport.de

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2

zum Seitenende

 Forum Index —› Technik & Tipps —› WD 40 Einsatz
 


Autor Mitteilung
ThoJoh
Moderator

Beiträge: 4385


Gesendet: 16:28 - 31.05.2012

mach ich hier n Fred auf
wenn das mein Vater noch mitbekommen hätte

im T5Net wird zZ drüber gesprochen und da die WD40-Dusche hier ja auch oft angesprochen wird, dacht ich es kann nicht schaden mal drüber zu reden.

Drüber wird dringend vom Einsatz als Schmiermittel abgeraten, da
Zitat:
WD40 ... einfach Petroleum mit nem Schuß Mineralöl drinn ist.

und es wohl
Zitat:
Zum Schmieren von Schlößern noch reicht, sonst ist es eher als Reiniger, Rostschutz und Rostlöser gedacht


Ähnliches ist auch bei Wikipedia nachzulesen
http://de.wikipedia.org/wiki/WD-40
wo es als schwaches Schmiermittel bezeichnet wird.


Müsste ja bedeuten, dass man damit wohl mal was Duschen kann, denn aber mit nem ordentlichen Kriechöl oder so nachbehandeln sollte.

Grüße aus OWL

TJ
gradtotalgelangweilt
http://www.youtube.com/watch?v=RI54ORGHAwM
hab ich grad von meiner Tochter bekommen
Ingo
Moderator

Beiträge: 42149


 

Gesendet: 16:35 - 31.05.2012

Balistol ist das Stichwort, das hinter ran und alles wird gut.
Vielen zu teuer aber das Beste, meine Meinung, kannste sogar mit gurgeln!!

ThoJoh
Moderator

Beiträge: 4385


 

Gesendet: 16:55 - 31.05.2012

zu Balistol gabs auch Mecker
irgendwas mit hoher Alkohlanteil

aber ich schreib nur ab
frach mich nich
dafür soll man Balistol können
und warm denn als Grog



TJ
Ulf


Beiträge: 310


 

Gesendet: 17:53 - 31.05.2012

Klugscheissermodus an---

"Petroleum mit einem Schuss Mineralöl"...

Was ist den Petroleum? Zusammengestzt aus Petra= der Fels / Stein und Oleum=öl. Ergibt zusammen Steinöl oder Mineralöl tadaaa!

Klugscheissermodus aus und zum Frage beantworten:

Jo, WD40 ist als Schmiermittel NICHT wirklich geeignet, sondern, wie Du selbst geschrieben hast, zur Oberflächenreinigung, als Korrosionsschutz und als Rostlöser etc. Steht alles auf der Dose.

Für wirklichen Schmiereffekt musst Du etwas nehmen, was auch auf der Oberfläche bleibt, bevorzugt Fett. Oder Du schmiert ständig nach, wie beim Kettenöler oder im Motor, dann darf es auch dünnflüssig sein.

Schlösser und ähnliches Feinmechanische mache ich übrigens nur mit Graphitstaub. Da hat WD 40 m.E. den Nachteil, dass es flüssig und damit klebrig ist. Staub bleibt dran haften, und irgendwann hast Du nur noch Dreckklumpen im Schloss.

Gruss, Ulf
Ingo
Moderator

Beiträge: 42149


 

Gesendet: 18:39 - 31.05.2012

Zu Balistol gabs Mecker, iss richtig, nehm(t) mal die Spritze aussn Arm.

Waffenöl vom Feinsten aber ich bin auch nur Tischler mit etwas Fernseheranteil.

Olaf
Moderator

Beiträge: 12133


 

Gesendet: 19:58 - 31.05.2012

ich nehme zum Schmieren nur feinstes Scottoil oder Kettensägen-Öl

eko


Beiträge: 1748


 

Gesendet: 20:05 - 31.05.2012

Hhabe als Kind schon mal meine TB mit WD40 für den Winter konserviert. Die ganze Vergaseranlage war im Frühjahr verklebt und schwergängig. Habe alles mit WD40 wieder gängig gemacht.
Ingo
Moderator

Beiträge: 42149


 

Gesendet: 20:10 - 31.05.2012

Radglanz ist das Stichwort für Konservierung.
Auch wieder nicht zu billig, gibt es sicher auch was zum Meckern.
Ich persönlich benutze das schon seid Menschengedenken und kann nur sagen, AALGLATT!


Olaf
Moderator

Beiträge: 12133


 

Gesendet: 20:11 - 31.05.2012

Zitat:
Die ganze Vergaseranlage war im Frühjahr verklebt

Zitat:
Habe alles mit WD40 wieder gängig gemacht

könnte für 'ne verklebte Vorhaut auch nützlich sein
Ingo
Moderator

Beiträge: 42149


 

Gesendet: 20:14 - 31.05.2012

*woop*
CW Orange


Beiträge: 1615


 

Gesendet: 20:44 - 31.05.2012

Seiten mit Postings: 1 2

- WD 40 Einsatz -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Technik & Tipps —› WD 40 Einsatz
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.002300 | S: 1_6