Wir sind umgezogen!!! www.thunderbird-sport.de

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Technik & Tipps —› ein Zylinder läuft nicht rund
 


Autor Mitteilung
Hatsch


Beiträge: 8


Gesendet: 10:20 - 14.06.2011

Hallo zusammen,

schön zu sehen, dass dieses Forum noch existiert, und es noch genug positiv Bekloppte gibt, die sich hier austauschen! ;D

Nachdem ich mir eine etwas längere Auszeit genommen habe, habe ich meine Lady nach über 6 Jahren mal wieder fit gemacht bzw. fit machen lassen. Soweit alles gut (habe sogar noch den Gasgriff gefunden!), aber ich habe nun das Problem, dass nach dem Kaltstart anscheinend ein Zylinder nicht sauber läuft. Nach ein paar Minuten warmlaufen lassen ist dann alles wieder gut.

Die Werkstatt meinte, dass es vermutlich an den Choke-Bohrungen liegt, die (teilweise) verstopft sind, und dass wenn es stört, ein neuer Vergaser her müsste.

Im Zuge der Lady-Sanierungsmaßnahmen wurde der Vergaser ausgebaut und 2 mal mehrere Tage ins Ultraschall-Bad gelegt.

Hatte sowas schon einmal jemand von Euch? Können das wirklich die Choke-Bohrungen sein und wenn ja, gibt's noch ne andere Möglichkeit, die sauber zu bekommen? Die Zündspulen können es ja eigentlich nicht sein, da das Problem nach dem Kaltstart auftritt und nicht, wenn sie warm ist.

Bin über jeden Tipp dankbar!
Danke & viele Grüße,
Hatsch
Jochen !


Beiträge: 2140


 

Gesendet: 11:44 - 14.06.2011

Moin !

Ich kenne weder Deinen Wohnort, noch Deinen Händler,
daher darf ich mal die Klappe aufreißen :

Wenn Dir eine Werkstatt den Tip gibt,
wegen einer angeblich verstopften Bohrung,
welche vermutlich mit dem Choke zusammenhängt
und nach angeblich mehrmaliger Beschallung
immer noch zu sitzt,
einen neuen Vergaser anzuschaffen,
dann solltest Du vermuten;
entweder sind die recht unfähig,
oder sie haben da keine Lust drauf,
oder sie wollen Dich verarschen,
oder sie wollen Dir teures Zeug andrehen,
welches Du nicht brauchst.

Nur zur Info :
Selbst bei hartnäckigen Verschmutzungen
liegt so ein Vergaser allenfalls zwei mal eine
viertel Stunde im Bad.
Vorreinigung und Nachbehandlung musst Du
allerdings noch hinzuzählen.


Gruss, Jochen !
Ingo
Moderator

Beiträge: 42149


 

Gesendet: 11:51 - 14.06.2011

Zitat:
dass wenn es stört, ein neuer Vergaser her müsste.


*Gacker*

"Ihr Ascher ist voll, muss ein neues Auto her!"

Da mal auf die Kacke hauen!!
Ma sogen!
Jochen !


Beiträge: 2140


 

Gesendet: 11:59 - 14.06.2011

Daher hab ich wohl noch immer den ´87er Asona,
da wird nicht drin geraucht !

Nun wird mir das auch mal klar ...



.
Ingo
Moderator

Beiträge: 42149


 

Gesendet: 12:04 - 14.06.2011

Ich fahr nicht in die Werkstatt, lööpt ja [Link zum eingefügten Bild]
Hatsch


Beiträge: 8


 

Gesendet: 12:13 - 14.06.2011

Hallo Ihr beiden,

vielen Dank für die schnellen Antworten!

Ich dachte mir ja bereits, dass das nicht die beste - dafür vermutlich aber die teuerste - Idee ist...

Muss aber auch mal eine kleine Lanze für die Werkstatt brechen: sie haben mir explizit vom Vergasertausch abgeraten, hatten aber eben auch keine bessere Idee, woran das Problem sonst liegen könnte...

Viele Grüße,
Hatsch
Ingo
Moderator

Beiträge: 42149


 

Gesendet: 12:21 - 14.06.2011

Versuchs mal mit Vergaserreiniger, schüttet man in den Tank.
Hab ich früher mal gemacht, hat sogar geklappt aber ist natürlich eine Laienvariante
Aber versuch macht kluch!

Die Gummis vom und zum Vergaser sitzen alle?
Die Ansauggummis sind nicht porös?
Nur mal so frag, sicherheitshalber...wenn sie läuft, sprüh die Geschichte mal mit Startpilot an, wenn der Motor dann höher dreht ist irgendwo ein Luftleck.

Wie gesagt, alles Laienüberlegungen und Jugend forscht!



eko


Beiträge: 1748


 

Gesendet: 12:24 - 14.06.2011

Noch ein Beitrag Hatsch und du hast immerhin einen pro Mitgliedsjahr.

Ich würde erst mal fahren, manches Problem löst sich nach dem abfackeln von zwei bis drei Tankfüllungen von selber.

Eberhard
Schnitz W


Beiträge: 6


 

Gesendet: 12:28 - 14.06.2011

meine tolle Lady hatte vor kurzem auch Probleme mit dem Vergaser, ich gab Vergaserreiniger (Benzinzusatz) in den Tank, das hat ein wenig geholfen, doch das Problem war bei mir, das die Verschlusskappe der Unterdruckdüse gefehlt hat. Hatte auch Fehlzündungen im unteren Drehzahlbereich. Gruß Werner
Ingo
Moderator

Beiträge: 42149


 

Gesendet: 12:57 - 14.06.2011

Eberhard, denk ich auch, einige "Fehler" lösen sich durch Nichtbeachtung von selber auf.



Dieser Benzinzusatz ist auch Quatsch, hast recht Werner. War damals Glückssache.
Ventilspülung direkt in den LuFi war auch spannend, da flogen echt Stücke aus dem Auspuff, damals beim VaulWeh-Scirrosto
Hatsch


Beiträge: 8


 

Gesendet: 14:20 - 14.06.2011

Zitat:

Noch ein Beitrag Hatsch und du hast immerhin einen pro Mitgliedsjahr.



Das schaffe ich alleine schon, wenn ich mich nach jeder Antwort artig bedanke...

Alla, danke Mädels, dem Countertenor nach werde ich den Bock über den Sommer einfach freiblasen - nachdem ich noch einmal die Zu- und Abgänge und auf ein Luftleck geprüft habe. Wenn es bei der fehlenden Klappe der Unterdruckdüse zwangsläufig auch zu Fehlzündungen kommt, ist es das definitiv nicht. Wenn sie ordentlich läuft, läuft sie aber sowas von ordentlich...

Wenn man so lange nur vierrädrig unterwegs war, ist der Bums untenraus jedesmal wieder der Knaller...

Viele Grüße,
Hatsch

Seiten mit Postings: 1

- ein Zylinder läuft nicht rund -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Technik & Tipps —› ein Zylinder läuft nicht rund
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.002656 | S: 1_6