Wir sind umgezogen!!! www.thunderbird-sport.de

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2

zum Seitenende

 Forum Index —› Technik & Tipps —› Steuerzeiten
 


Autor Mitteilung
Klaus P.


Beiträge: 34


Gesendet: 16:08 - 25.04.2011

Hallo Gemeinde,
bin mit der Renovierung meiner Legend fortgeschritten. Gaser geultraschallt, Ventile passen nach Shimtausch.
So, nun mein Problem: Zum tauschen eines Shims (ja von den 12 hat ein einziges nicht gepasst) habe ich in Ermangelung eines Spezialwerkzeuges die Einlassnockenwelle ausgebaut und anschließend wieder rein. Alles nach Bibel. Soweit so gut. Leider habe ich vergessen, die Steuerkette zu unterkeilen. Beim drehen des Motors ist sie unten an der KW übersprungen, somit stimmen die Steuerzeiten nicht mehr. Nun gut, auch kein Drama denke ich. Kolben von Nr. 1 auf OT, Zündungsrad auf Markierung 1OT und die Nockenwellen so gedreht das die Pfeile gegeneinander stehen. Motor gedreht, alles gut bis ich merkte dass die Markierungen an der NW beim ZündungsOT nach außen zeigen! Beim AuslassOT nach innen. In beiden Fällen ist die Markierung auf dem Zündungseinstellrad stimmig.
Wie müssen die Nockenwellen jetzt stehen? Die Bibel gibt da nix genaues her, ist immer nur von OT Zylinder 1 die Rede. Aber welcher OT ist jetzt gemeint?
Ich dachte, beim Zündungs OT (nach dem Einlass, alle Ventile zu) sollten die Markierungen der NW zueinander stehen.
Sooft ich die (bei entspanner Steuerkette) auch einstelle, nach dem Spannen und ein paar mal drehen stehen die im Zündungs-OT wieder nach außen. Wie bekomme ich jetzt die korrekten Steuerzeiten hin?
Ich bin ratlos
Rubbeldiemaus


Beiträge: 1939


 

Gesendet: 16:24 - 25.04.2011

Servus.
Kann zwar zum Problem auch nix positives "beisteuern" .....
Kleiner Tipp : .. frag auf jeden Fall mal den Jochen!


moerten
Moderator

Beiträge: 5573


 

Gesendet: 17:42 - 25.04.2011


Hallo Klaus, gibt es nicht 2 OT? Einlass OT und Auslass OT. Ein Viertakter braucht meines Wissens 2 Kurbelwellenumdrehungen pro Zündung. Achte mal drauf, ob die NW jede zweite Kurbelwellenumdrehung richtig stehen.

So als Halblaie gesprochen. EIgentlich hab ich von sowas ja keine Ahnung.
Klaus P.


Beiträge: 34


 

Gesendet: 17:55 - 25.04.2011

Hallo Moerten,
da hast du recht: die NW drehen sich genau halb so schnell wie die KW. Mein Problem ist, dass ja lt. Bibel die Markierungen der NW sich im OT von Zylinder 1 gegenüberstehen sollen und das Einstellrad der Zündung (Geber?) mit der Markierung 1 T auf dem Pickup steht.
Nur weiß ich eben nicht welcher OT gemeint ist: Verdichtung oder Auslass. Bei mir stehen sich die Markierungen im Auslass OT gegenüber und im Verdichtungs OT voneinander weg! Wie beschrieben brachte es nix die NW im Verdichtungs-OT entsprechend zu verdrehen (mit blockierter Steuerkette an der KW und entferntem Kettenspanner). Sobald alles wieder zusammen stehen die nach einigen KW Umdrehungen wie oben!

HÄÄÄÄ?

Grüße
Klaus
moerten
Moderator

Beiträge: 5573


 

Gesendet: 18:10 - 25.04.2011



Im Haynes steht auch nix. Jochen! muss helfen. Der weiss das ohne Nachzulesen.
moerten
Moderator

Beiträge: 5573


 

Gesendet: 18:21 - 25.04.2011


Klaus, üblicherweise beginnt mit OT die Einlass NW zu öffnen. Die Auslass NW öffnet vom UT. Hoffe, das hilft.
Ingo
Moderator

Beiträge: 42149


 

Gesendet: 19:24 - 25.04.2011

In Theorie bin ich schwach, knappe 4-!

Halt also meine Fresse!(Endlich mal )
Hauschi


Beiträge: 1811


 

Gesendet: 19:53 - 25.04.2011

M.E. ist Verdichtungs-OT gemeint. Das macht doch auch Sinn, wenn dann die Markierung des Zündgebers den Pickup trifft.
Flying Dutchie
Moderator

Beiträge: 490


 

Gesendet: 20:33 - 25.04.2011

Die Pfeilen auf dem Nockenwellenzahnräder müssen auf eine Linie liegen (parallel zum Zylinderkopf) und zu einander weisen.
Zylinder 1 (links) muss im oberen Totpunkt stehen.
Achte darauf dass die Kette unter Spannung stehen muss, deshalb Kettenspanner etwas belasten!
Nach Montage die Kurbelwelle ein paar mal (4x oder 6x)drehen und wenn Zylinder 1 wieder im OT steht muss die T auf der Timingscheibe gegenüber den Pickup stehen.

Viel Erfolg,
Jan
Klaus P.


Beiträge: 34


 

Gesendet: 21:59 - 25.04.2011

Hallo Jan, ja das ist alles klar, so hab ich dass auch gemacht. Mein Problem ist nur das ich nicht sicher bin welcher OT gemeint ist. Timingscheibe und Markierungen stehen korrekt wenn Nr. 1 im OT ist ....aber im Auslass-OT d.h. Auslassventil ist gerade zu und Einlass beginnt zu öffnen. Im Einlass/Verdichtungs - OT stehen die Markierungen nach außen.
Generiert die Zündung bei jeder Umdrehung einen Funken also auch im Auslass? Bei meinen Boxern ist das so.
Jochen !


Beiträge: 2140


 

Gesendet: 07:34 - 26.04.2011

Moin Klaus !

OT ist OT,
Einlaß- und Auslaß-OT ergeben sich erst mit dem Einbau der Nockenwellen.
Und ob die um 360° verdreht sind, ist dem Motor egal.

Mach es folgendermaßen :

Markierung KW einstellen,
Auslaß-NW (ANW) einlegen,
Einlaß-NW (ENW) einlegen,
Pfeile zueinander,
Steuerkette auflegen,
ANW so auflegen, dass der Pfeil ein wenig nach oben weist (ca 3°),
die Lagerböcke nun leicht anschrauben,
mit der ANW nun das vordere Trum der Steuerkette leicht auf Spannung bringen,
so dass der Pfeil nach dem Festschrauben perfekt auf Markierung sitzt.
Hier passiert meistens der Fehler,
die Steuerkette rutscht unten an der KW einen Zahn über,
also beim anschrauben die Spannschiene mit dem Finger fixieren,
dann gehts easy.

Nun das Spielchen mit der ENW wiederholen,
dabei die Spannschiene leicht fixieren, wie oben.

Jetzt die Lagerböcke auf Drehmoment anziehen (12NM).
So lange der Steuerkettenspanner nicht montiert ist
kannst Du immer noch mit den Steuerzeiten rumspielen.
Die NW haben rechts einen angegossenen Sechskant,
den kannst Du nutzen um sie leicht zu verdrehen.
Auch die SW24-Mutter an der KW kann man ein wenig nutzen.

Immer wieder sehr wichtig :
erst Spannung am vorderen Kettentrum aufbauen,
dann Markierungen kontrollieren !!!

Den Steuerkettenspanner mit neuer Papierdichtung versehen,
die dicke Schraube samt Feder entnehmen,
Sperrklinke lösen und Spannkolben ganz eindrücken.
Einheit mit den beiden M6-Schrauben an den Block schrauben (10NM).

Stimmen die Markierungen jetzt noch,
dann den Kolben mittels eines Schraubendrehers oder sonstwas
ganz raudrücken,
Spannschiene muss jetzt anliegen und die Steuerzeiten erneut checken.
Kolben nochmals sehr feste eindrücken,
erst dann die Feder und die dicke Schraube samt Dichtring einbauen.

Jetzt nochmals den Motor an der KW durchdrehen und wenn alle Steuerzeiten stimmen,
dann die obere Gleitschiene montieren (12NM).

Nun sollte alles stimmen.
Wenn nicht, nochmals versuchen.

Anschließend Ventilspiel an allen Ventilen nochmals checken.
Alles oK ?
Dann zumachem, Ventildeckel 10NM, Seitendeckel 9NM,
Vergaser synchronisieren, CO einstellen, Spaß haben.



Gruss, Jochen !



Seiten mit Postings: 1 2

- Steuerzeiten -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Technik & Tipps —› Steuerzeiten
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.003998 | S: 1_6