Wir sind umgezogen!!! www.thunderbird-sport.de

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Technik & Tipps —› Blinkermontage
 


Autor Mitteilung
oxibis
Moderator

Beiträge: 3440


Gesendet: 08:22 - 28.11.2009

So könnt man die Blinkers auch montieren:


[Link zum eingefügten Bild]
mdukew
Moderator

Beiträge: 3482


 

Gesendet: 08:40 - 28.11.2009

voll illegal Hubert
Herr Ölgemöller


Beiträge: 16


 

Gesendet: 10:36 - 28.11.2009

Moin!

Ich sehe hier schon wieder sicherheitsrelevate Anbauteile, die in einem nicht korrekten Abstand zum Rückscheinwerfer angebaut wurden!

Zitat:
Tuning am Motorrad: Nicht auf Kosten Ihrer Sicherheit!

Ihr Motorrad soll durch einen neuen Auspuff oder einen anderen Lenker sportlicher werden? Das Tuning darf nicht zu Lasten Ihrer Sicherheit gehen. Außerdem zu beachten: Der Ein-, Um- oder Anbau am Bike kann ein Gutachten von TÜV SÜD nötig machen. Woran Sie bei Änderungen am Motorrad denken müssen, darüber informiert ausführlich ein TÜV SÜD-Tipp, der kostenlos für Sie zum Download (siehe rechts) bereitsteht.
Änderung am Fahrzeug: Was ist zu tun?

Die Möglichkeiten, ein Fahrzeug den ganz persönlichen Wünschen anzupassen, sind heute schier unendlich. Die Angebotspalette reicht vom Sonderlenkrad bis hin zum Motortuning. Wenn die Sonderwünsche über die vom Fahrzeughersteller angebotenen Extras hinausgehen, müssen die Änderungen zu Ihrer eigenen Sicherheit von offizieller Stelle abgesegnet werden. Grundsätzlich gilt: Wenn an Ihrem Fahrzeug Änderungen vorgenommen wurden, die eine mögliche Gefährdung von Verkehrsteilnehmern erwarten lassen, die Fahrzeugart ändern oder die das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtern, kann die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erlöschen.

Wenn Sie also einen Ein-, An- oder Umbau planen, sollten Sie sich unbedingt vorab darüber informieren, welche Gutachten und Unterlagen Sie dafür brauchen. Auf Nummer sicher gehen Sie mit einem persönlichen Gespräch im TÜV SÜD Service-Center. Die TÜV SÜD-Experten kennen sich mit den Feinheiten bei Fahrwerk, Felgen, Lenkrädern, Spoilern usw. aus.
Mit Sicherheit: Spaß und Spritzigkeit

*
Achten Sie beim Tuning vor allem auf Qualität. Veränderungen können die Sicherheit eines Serienfahrzeugs erheblich beeinträchtigen; andere Anpassungen werden nötig. Ein Beispiel: Wird die Motorleistung erhöht, müssen eventuell die Bremsen verstärkt und das Fahrwerk geändert werden.
*
Zum Lieferumfang der verwendeten Anbauteile gehört in der Regel ein Gutachten, aus dem Sie entnehmen können, ob eine Abnahme der Änderung erforderlich ist und welche Besonderheiten gegebenenfalls zu beachten sind, um die Betriebserlaubnis für Ihr Fahrzeug nicht zu gefährden.
* Bei der Vorführung des geänderten Fahrzeugs bringen Sie bitte den Fahrzeugbrief und -schein bzw. die Zulassungsbescheinigungen sowie die zu den Änderungsteilen mitgelieferten Papiere mit, sie sind eine wichtige Arbeitsunterlage für unsere Spezialisten.



Zitat:
Fahrspaß - aber sicher!

Um sicher durch die Motorradsaison zu kommen, sollten Sie auf folgende Punkte besonders achten:

*
Reifen: Überprüfen Sie vor jeder Fahrt, ob die Bereifung in Ordnung ist. Hat sich ein Nagel in die Lauffläche eingeschlichen? Sind die Flanken okay? Auch ein kritischer Blick auf die Profiltiefe (mindestens 1,6 Millimeter) und den Luftdruck sollte regelmäßig erfolgen.

* Beleuchtung: Sehen und gesehen werden ist für Sie als Motorradfahrer lebenswichtig. Deshalb müssen alle Leuchten intakt sein. Weitere Infos gibt es im TÜV SÜD-Tipp Motorrad-Beleuchtung, den Sie kostenlos zum Download erhalten. Für weitere Fragen stehen natürlich die Experten am TÜV SÜD Service-Center parat.

* Bremsen: Damit Sie mit Ihrem Bike sicher unterwegs sind, müssen Bremsklötze und -beläge genügend Stärke aufweisen. Bremsflüssigkeit muss ausreichend vorhanden sein - und darf nicht zu alt werden. Spätestens alle zwei Jahre ist ein Wechsel angesagt. Darüber hinaus sollten Sie die gesamte Bremsanlage immer wieder mit einem prüfenden Blick bedenken.




Zitat:
Was vor und nach der Winterpause zu beachten ist

Spätestens bei Eis, Schnee und klirrender Kälte müssen Motorräder in die Winterpause. Aber zuvor steht noch eine gründliche Pflege an. Die Experten von TÜV SÜD raten:
So kommt Ihr Bike gut durch den Winter

*
Kleine Schadstellen ausbessern und mit Pflegemittel behandeln. So hat Korrosion keine Chance
* Anstehende Reparaturen am besten gleich erledigen
* Prüfen, ob ein Ölwechsel ansteht - Motoröl und Ölfilter im Zweifelsfall erneuern
* Gelenke, Züge, Hebel und weitere bewegliche Teile schmieren
* Motor- und Rahmenteile mit Konservierungsspray behandeln
* Bei wassergekühlten Motoren den Frostschutz prüfen und gegebenenfalls ergänzen oder erneuern
* Batterie ausbauen und in einem trockenen, warmen Raum lagern. Etwa alle sechs bis acht Wochen nachladen
* Den Tank ganz auffüllen
* Benzinleitung und Vergaser leeren
* Kraftstoff- und Luftfilter reinigen oder erneuern
* Gummi-, Kunststoff- und Chromteile konservieren
* Den Auspuff mit einem ölgetränkten Lappen einreiben und das Endrohr mit dem Lappen verschließen
* Den Reifen-Luftdruck um 0,3 bis 0,5 bar erhöhen

Weitere Informationen für die Pflege Ihres Bikes gibt es im kostenlosen TÜV SÜD-Tipp. Für Einzelfragen können Sie sich natürlich jederzeit auch an die Fachleute am TÜV Service-Center wenden.

nach oben
So starten Sie mit Ihrem Motorrad gut ins Frühjahr

Endlich Frühjahr, endlich raus aus der Garage mit dem Motorrad! Doch ehe Sie so richtig durchstarten können, sollten Sie Ihre Maschine auf Vordermann bringen. Damit der Start in die neue Saison auch problemlos klappt, haben die Motorrad-Experten von TÜV SÜD eine Checkliste für Sie zusammen gestellt.



1. Allgemeines
 Haben Sie Ihren Fahrzeugschein und gegebenenfalls weitere Unterlagen griffbereit, wie zum Beispiel eine Reifenfreigabe oder eine Allgemeine Be-triebserlaubnis?
 Ist das Fabrikschild (Typschild) vorhanden und gut lesbar?
 Stimmt die Fahrzeug-Identifizierungsnummer (Fahrgestellnummer) am Fahrzeug mit der in den Papieren überein und ist diese gut lesbar?
 Sind die Rückspiegel intakt und sicher befestigt?
 Funktionieren Lenkradschloss und Tachometer?
 Ist das Kennzeichen gut lesbar, unbeschädigt und sicher befestigt?



2. Beleuchtung und elektrische Ausrüstung
 Sind die Leuchtengehäuse und Rückstrahler unbeschädigt?
 Funktionieren sämtliche Leuchten und Kontroll-Leuchten?
 Sind die Reflektoren der Scheinwerfer in Ordnung und nicht oxidiert?
 Leuchten alle Lampen hell und gleichmäßig stark ohne zu flackern?
 Sind die Bremslichtschalter richtig eingestellt?
 Ist die Batterie in einem guten Zustand und ausreichend befestigt?
 Funktioniert die Hupe?
 Sind die elektrischen Anschlüsse fest und nicht oxidiert?
 Sind die elektrischen Leitungen scheuerfrei verlegt und unbeschädigt?
 Sind die im Fahrzeugschein vorgeschriebenen Zündkerzen und Zündkerzenstecker montiert?



3. Lenkung
 Ist die Lenkung frei, leichtgängig und ohne Rastpunkte?
 Ist der Lenker sicher befestigt und unbeschädigt?
 Sind die Lenkergriffe fest?



4. Bremsen
 Sind die Bauteile der Bremsanlage (Hebel, Leitungen, Schläuche, Gestänge, Beläge, Scheiben und Trommeln) in Ordnung?
 Ist die Bremsflüssigkeit unverbraucht und stimmt der Bremsflüssigkeitsstand?
 Ist die Bremsanlage dicht und entlüftet?
 Sind die Bremsen freigängig?
 Gibt es bei Hebel- und Pedalweg noch eine Wegreserve?



5. Räder und Reifen
 Stimmt die Profiltiefe der Reifen (vorgeschriebene Mindestprofiltiefe 1,6 mm - bei Leichtkrafträdern 1,0 mm)?
 Stimmen die Reifengröße und Reifenbezeichnung mit denen in den Fahr-zeugpapieren überein - bzw. ist die Reifenpaarung freigegeben und haben Sie einen Nachweis darüber?
 Stimmt die vorgegebene Laufrichtung der Reifen?
 Haben die Reifen keine Schäden, wie beispielsweise Beulen, Schnitte oder Risse?
 Sind die Felgen unbeschädigt und die Speichen fest?
 Sind die Radachsen befestigt und gesichert?



6. Antrieb, Fahrwerk, Rahmen und Anbauteile
 Sind alle Schrauben fest und wenn vorgesehen gesichert?
 Sind Kette, Ritzel und Kettenrad in einem guten Zustand?
 Ist die Kette richtig gespannt und ausreichend geschmiert?
 Stimmt die Laufrichtung der Kette bei Verwendung eines Kettenschlosses?
 Ist der Kettenschutz vorhanden?
 Sind die Federbeine und die Gabelrohre dicht?
 Ist die Fahrstellung des Seiten- und des Hauptständers gesichert?
 Ist der Tank richtig befestigt und unbeschädigt?
 Sind die Kraftstoffschläuche dicht und scheuerfrei verlegt?
 Sind Motor und Getriebe dicht?
 Sind Verkleidung und Verkleidungsscheibe unbeschädigt und mit einem Kan-tenschutz versehen?
 Ist die Sitzbank richtig befestigt?
 Sind die Fußrasten in Ordnung?
 Sind Züge, Gelenke, Gestänge, Schlösser und Lager geschmiert?



http://www.tuev-sued.de/auto_fahrzeuge/alle_infos_services_nach_fahrzeug/motorrad
oxibis
Moderator

Beiträge: 3440


 

Gesendet: 11:32 - 28.11.2009

die sind so ähnlich, und der Raisch verkoft doch nix illegales(außer Auspüffer)

[Link zum eingefügten Bild]

...und ich find auch: zu flache Nummernschildwinkel sind viel schlimmer!
Butze


Beiträge: 5044


 

Gesendet: 20:57 - 28.11.2009

..letzteres sieht gut aus.
Butze


Beiträge: 5044


 

Gesendet: 21:05 - 28.11.2009

...noch klassischer..Tüv konform...nich schön..
http://www.bellacorse.com/images/oldstyletaillight.jpg

Seiten mit Postings: 1

- Blinkermontage -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Technik & Tipps —› Blinkermontage
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.004247 | S: 1_6