Wir sind umgezogen!!! www.thunderbird-sport.de

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2

zum Seitenende

 Forum Index —› Technik & Tipps —› murks bei reifen und kühler ???
 


Autor Mitteilung
mirko


Beiträge: 18


Gesendet: 14:44 - 22.07.2003

moin,

habe gerade etwas stress mit meiner tbs - vielleicht kann jemand mit tipps helfen?
1. bei schneller autobahnfahrt leuchtet nach einiger zeit die kühlerlampe auf und gibt auch bei gemäßigterer fahrweise keine ruhe mehr. (ventilator geht und kühlwasser ist ausreichend drin). vor jahren hatte ich was ähnliches - am ende war ein riss im zyl. kopf (garantiefall).
2. hab mir den bridgestone bt56 aufgezogen. war 1500 km klasse, jetzt wird die tbs aber plötzlich total kippelig bei längsrillen und fällt fast unkontrolliert in die kurve. bin natürlich nicht sicher, ob evtl das lenkkopflager zu locker oder sonst was nicht ok ist.
habt ihr schon mal ähnliches erlebt? muss ich mir am ende gar keine sorgen machen??? wer traut sich ne ferndiagnose bzw einen tipp zur abhilfe zu?
danke und viele grüsse
mirko
Anonymous


 

Gesendet: 15:36 - 22.07.2003

1. Bei mir wars nach ca. 3000km lediglich der Sensor für die Kühlwasseranzeige der die spinnenede Lampe zur Daueraktion brachte. Wurde bei SBF innerhalb Garantie getauscht.
2. Hatte von den BT56 im Sommer nen sehr guten Eindruck (ähnlich BT20), waren im Herbst, insbesondere bei Regen, aber deutlich schlechter. Sind deshalb zugunsten der 020er wieder runtergeflogen, obwohl da noch einige km mit drauf waren.
Anonymous


 

Gesendet: 15:36 - 22.07.2003

1. Bei mir wars nach ca. 3000km lediglich der Sensor für die Kühlwasseranzeige der die spinnenede Lampe zur Daueraktion brachte. Wurde bei SBF innerhalb Garantie getauscht.
2. Hatte von den BT56 im Sommer nen sehr guten Eindruck (ähnlich BT20), waren im Herbst, insbesondere bei Regen, aber deutlich schlechter. Sind deshalb zugunsten der 020er wieder runtergeflogen, obwohl da noch einige km mit drauf waren.
Gruß
Gunter
Anonymous


 

Gesendet: 15:39 - 22.07.2003

Zu den Reifen weiss ich nix.

Zu der Kühleranzeige: Kann sein, dass es das alte Problem mit dem Alterungsdrift bei der Platine im Kabelbaum ist. Bei den derzeitigen Temperaturen würd´s mich nicht wundern. Wenn Du sie bei schneller Fahhrt heissfährst, und dann langsamer wirst, wird auch die Kühlluft weniger. Dann dauerts schon ne Weile, bis die Lampe bei gemässigten Drehzahlen wieder ausgeht.
wenn Du sichergehen willst, überprüf den Thermostaten: Tank ab und ausbauen (wie im Handbuch beschrieben) Wasserbad mit Thermometer auf den Herd, und bei (im WHB) spezifizierter Temperatur muss das Ding sich bewegen.
Wenn dann auch noch Deine Kühlwasserschläuche richtig heiss werden, also das heisse Wasser wirklich durch den Kreislauf gepumpt wird, kann eigentlich nix mehr passieren.

Gruss, Ulf
Gruss, Ulf
Jens
registriert

Beiträge:


 

Gesendet: 18:37 - 22.07.2003

die lampe spinnt doch bei allen. wenn sie ein grünes glas hätte, hieße das freie fahrt.
also keine aufregung.
hab bei leuchten der lampe noch nie n problem feststellen können. grün is beautiful.
Jens
Thomas Johannsen
Moderator

Beiträge: 6244


 

Gesendet: 18:39 - 22.07.2003

Moin, moin,

bei meinem Abenteuerer wars letzten Sommer auch nur der Stecker/Sensor der ausgetauscht wurde.
Muss nicht unbedingt an der Hitze liegen wie Ulf es geschildet hat, war zu meiner Zeit auch ziemlich heiß draußen und ging dann nicht wieder aus, Lüfter sprang nicht.

Würd ich mal inne Werkstatt des Vertrauens checken lassen.

Thomas
Börnie


Beiträge: 239


 

Gesendet: 14:00 - 23.07.2003

Die Kühlwasserkontrollleuchte wird über Masse geschaltet, es gibt daher nur 3 Möglichkeiten warum sie leuchtet.:
1. Der Thermostat oder der Lüfter sind defekt.
2. Das Kabel bekommt irgendwo Masse.
3. Der schalter am Ventildeckel ist fest.
mirko


Beiträge: 18


 

Gesendet: 16:40 - 23.07.2003

moin,
erst mal danke für die tipps. ulf, dich wollte ich noch fragen, was eine alterungsdrift ist (klingt so nach kontinentalplattenverschiebung?!?) und ob du mir vielleicht mal diesen test genauer beschreiben kannst, da ich das whb nicht habe (welche temp.?).
gibt es eigentlich niemanden, der so ein kippeliges fahrverhalten schon mal festgestellt hat? das mit den reifen war nur eine vermutung und hat nichts mit nasser/trockener strasse zu tun. machen sich rad- oder lenkkopflager nicht auch so bemerkbar?
viele grüße
mirko
Börnie


Beiträge: 239


 

Gesendet: 17:51 - 23.07.2003

Hi Mirko,
Kippeliges Fahrverhalten, so wie Du es beschreibst kann eigentlich nicht von der Bereifung abhängen. Die Idee mit dem Lenkkopflager ist gar nicht so schlecht, bei den ersten TBS sind die Unterlegscheiben der Lenkkopflagerschrauben recht klein ausgefallen und so konnten sich von Zeit zu Zeit die Lager etwas lösen, wurden aber durch die Vertragshändler gegen grössere getauscht.
Die Bridgestonereifen haben sehr weiche Flanken, was besonders am Vorderradreifen auffällt wenn es zu sogen. Sägezahnbildung kommt. Dies ist meist der Fall, wenn der Reifen mit zu wenig Luftdruck gefahren wird. Deshalb den Druck einmal um 0,2 bar erhöhen.
Also machst Du jetzt folgenes:
1. Luftdruck.
2. Lenkopflager testen.
3. Unterlagscheibendurchmesser abmessen.
4. Alle Schrauben der Vorderradführung lösen und mit dem vorgeschr. Drehmoment neu anziehen.

Sollte das Problem noch immer da sein, dann brauchst Du neue Reifen oder eine gute Werkstatt
mirko


Beiträge: 18


 

Gesendet: 13:49 - 24.07.2003

hi börnie,

das mit den u-scheiben ist ein guter hinweis. maße hast du da nicht zufällig?

viele grüße
mirko
Grotehusmann


Beiträge: 91


 

Gesendet: 14:43 - 24.07.2003

Nun, das gibt es eine Platine, die ist in dem Kabelbaum, der direkt von den Instrumenten abgeht, mit eingearbeit. Um die zu finden, muss man i.d,R, den schwarzen Isolierschlauch aufschneiden (aber lass das erst mal bleiben). Was genau die Funktion dieser Platine ist, kann ich Dir nicht sagen. Zum einen konnte ich bei Triumph keinen Schaltplan rauskitzeln, und zum anderen war´s mir nicht wichtig genug, da Arbeit reinzustecken. Ich vermute mal (aber das ist wirklich nur eine Vermutung), dass die Platine Nichts weiter als eine Impedanzanpassung macht.
Jedenfalls hängt die Kontrolleuchte mit an der Platine.
Nun zeigen viele elektronische Bauelemente Alterungserscheinungen. Soll heissen, sie ändern ihre technische Daten bedingt durch Gebrauch, Umwelteinflüsse etc. (so ist z.B. die Kapazität vieler Kondensatoren stark temperaturabhängig). Wenn die Schaltung nicht entsprechend klug ausgelegt wurde, um das zu kompensieren, kann es passieren, dass sie ihre Funktion nicht mehr oder nur noch eingeschränkt erfüllt. Und genau das passiert hier: Die Kontrolleuchte geht viel zu früh an (Bei meiner TB so bei 92-95 °C).

Also nichts tektonisches :-)

Ich weiss nicht, ob Triumph die Platine inzwischen geändert hat. Damals, als das Problem bei mir auftrat, hatten sie´s jedenfalls noch nicht, und bei meinem Dealer meinten sie, es gäbe keine Garantie, dass eine neue Platine nicht nach einem Jahr oder so das gleiche Problem hat. Ausserdem wollte Triumph die Platine nicht einzeln verkaufen, sondern nur komplett mit Kabelbaum
Deshalb habe ich, um mich zu beruhigen, die Temperatur im mittleren Kerzenschacht bei aktivierter Kontrolleuchte gemessen. So bin ich auf die oben angegebenen Temperaturen gekommen.

War das jetzt ausführlich genug?

Und was das Werkstatthandbuchg angeht: Gib mir deine Adresse, und ich schicke Dir DIE CD

Gruss, ulf

Seiten mit Postings: 1 2

- murks bei reifen und kühler ??? -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Technik & Tipps —› murks bei reifen und kühler ???
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.004974 | S: 1_6