Wir sind umgezogen!!! www.thunderbird-sport.de

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1 2 3

zum Seitenende

 Forum Index —› Technik & Tipps —› Neues Wilbers-Fahrwerk
 


Autor Mitteilung
Stefan Seidenfaden


Beiträge: 188


Gesendet: 19:26 - 05.04.2008

Hallo,
habe mir am 1.April Gabelfedern für 99 Euro und Federbein 429 Euro einbauen lassen. Zuvor habe ich mein Profil (Flott-Landstrassen-Fahrer, 120kg) angegeben. Entsprechend seien die Elemente eingestellt. Tja,das Motorrad liegt wie ein Brett auf guten Straßenbelag. Aber bei weniger guten Straßenzustand erinnert es mehr an eine "Rüttelplatte". Hatte natürlich mehr erwartet (wurde mir auch versprochen). Werde meinen Händler nachbessern lassen.
Wie sind denn Eure Erfahrungen? Was soll ich tun?
Gruß aus dem Hunsrück.
Stefan
(bitte nicht auf den Einbautag "Erster April" hinweisen, habe für den Scherz 717 Euro komplett bezahlt!!)
Donnervogel
Moderator

Beiträge: 7177


 

Gesendet: 19:40 - 05.04.2008

Hallo Stefan, ist das Federbein komplett einstellbar...? Hab auch auf Wilbers umgebaut und bin sehr zufrieden...musste allerdings etwas mit der hydr. Federvorspannung spielen bis es passte. Hast du die Fahrzeughöhe beibehalten?

Glück auf, Mario
Stefan Seidenfaden


Beiträge: 188


 

Gesendet: 19:56 - 05.04.2008

Hallo Mario,
"Typ 640 Road Ø 46 mm
Die Grundausführung des Wilbers-Racing-Suspension-Monoshocks wartet mit derselben Technik auf, wie die aufwändigeren Versionen. Der Unterschied liegt im Verzicht auf den außenliegenden Ausgleichsbehälter und die Einstellmöglichkeiten in der Druckstufe. Es macht keine Kompromisse in punkto Ansprechverhalten und Haltbarkeit. Radialkolben, Naßlaufführung, teflongeführte Pendellager und weitere Merkmale definieren hier den Standard für ein Basis-Federbein neu. Selbstverständlich ist auch hier die Federbasis stufenlos und die Zugstufe durch ein offenes Bleedsystem mit 22 Klicks über einen extrem breiten Bereich einstellbar. Das Federbein ist mit vielen Extras aus dem Hause Wilbers nachrüstbar......."
Klingt doch alles brauchbar, oder?
[b][/b]...
Gruß aus dem nassen Hunsrück.
Stefan
Donnervogel
Moderator

Beiträge: 7177


 

Gesendet: 22:24 - 05.04.2008

Hmmm...aber bei unserem originalen Federbein ist doch alles einstellbar! Warst du denn so unzufrieden mit dem Originalen? Das ließ sich auch prima für uns schwere Jungs einstellen...die Federvorspannung musste nur gut 12-15 mm erhöht werden. Ich hab hauptsächlich auf Wilbers wegen der hydr. Federvorspannung (schnelle Anpassung bei Soziusbetrieb oder Gepäck) und der Höheneinstellung gewechselt. Zug- und Druckstufe kann ich sogar getrennt nach High- und Lowspeed einstellen...naja, das bräuchte es nicht unbedingt, ist aber eine nette Spielerei. Hast du dir die Maschine vor Ort abstimmen lassen...so mit Aufsitzen und Negativfederweg messen und so...?
Stefan Seidenfaden


Beiträge: 188


 

Gesendet: 23:00 - 05.04.2008

Meine TBS ist fast 10Jahre alt, hat über 50.000km und ich hörte,-nicht zuletzt beim Treffen 07-, dass das Wilbert-Fahrwerk deutlich sensibler ansprechen würde als das Original. >> das ist z.Zt. leider noch nicht so. Werde meinem Händler noch mal ´ne Chance geben, wenn´s nichts bringt fahre ich mal zu Wilbers. Zur Not lässt sich das Federbein ja noch Aufrüsten.
Donnervogel
Moderator

Beiträge: 7177


 

Gesendet: 23:04 - 05.04.2008

Ok, das Federbein kann latürnich mit den Jahren/Kilometern schlapp machen...

Also das beste Fedebein bringt nix, wenn es nicht abgestimmt wurde! Lass dir lieber von den Wilbers-Jungs helfen (falls in der Nähe). Oder im Selbststudium...
Stefan Seidenfaden


Beiträge: 188


 

Gesendet: 23:08 - 05.04.2008

sind von mir aus rund 340km! Hab´ hier gelesen, dass der pers. Kontakt Wunder wirkt.
Donnervogel
Moderator

Beiträge: 7177


 

Gesendet: 23:11 - 05.04.2008

Wichtig ist ja auch, dass der "Rest" in Ordnung ist, d.h. Schwingenlager einwandfrei, Buchsen und Führungen geschmiert, alles mit dem richtigen Drehmoment angezogen...
Stefan Seidenfaden


Beiträge: 188


 

Gesendet: 23:20 - 05.04.2008

das Motorrad war über Winter zur Inspektion, sollte eigentlich alles i.O. sein. (Habe leider kein geheizte Garage) Hoffte, dass die Wilbers-Teile auf mich abgestimmt sind. >> Der Rückweg von der Umrüstung nach Hause war dann die "entteuschende" Probefahrt. Seit dem ist hier wieder sch... Wetter.
Ingo
Moderator

Beiträge: 42149


 

Gesendet: 00:01 - 06.04.2008

Stefan, was hast du dir denn versprochen?

Sooooo schlecht ist das Serienfahrwerk der TBS nämlich nicht und die Super- Fahrwerks-Wunder wird Wilbers für Otto Normal Fahrer auch nicht bringen.(Schlagt mich und gebt mir Tiernamen, ihr Wilbersfahrer!)

Lass dir die W-Teile mal einstellen auf dein Gewicht, Landstrasse oder BAB ist da eher nebensächlich.

Grüzzieeeee Ingo
Zufrieden mit dem Original wenn es gut eingestellt ist.
Stefan Seidenfaden


Beiträge: 188


 

Gesendet: 01:12 - 06.04.2008

Hallo Ingo, nett dass Du Dein Statement auch abgibst. .... was ich mir vom neuen Fahrwerk versprochen habe, ist ein besseres "Wegstecken/Ausgleichen" von kurzen Bodenwellen (sage ich mal). Wie ich schon geschrieben habe, erwarte ich, dass der Schrauber bei meinem Händler nachbessern kann und wird. (habe ja schon reklamiert)
Ich bin ja zu über 90% solo unterwegs, d.h. wenn´s einmal korrekt eingestellt ist, kann´s ja so bleiben.
Nochmal Danke für Eure Reaktionen.
Gruß Stefan

Seiten mit Postings: 1 2 3

- Neues Wilbers-Fahrwerk -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Technik & Tipps —› Neues Wilbers-Fahrwerk
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.001446 | S: 1_6