Wir sind umgezogen!!! www.thunderbird-sport.de

    

 · Home · Impressum & Datenschutz · Suche

Seiten mit Postings: 1

zum Seitenende

 Forum Index —› Technik & Tipps —› Computerfrage: Vektorgrafik
 


Autor Mitteilung
Wi Li
Moderator

Beiträge: 2400


Gesendet: 11:53 - 20.02.2008

Moin! Ne Frage mal nicht zum Mopped:

Ich bastel mir gerade am Rechner ne Art Malvorlage, als Pixelgrafik, kann aber eigentlich nicht malen, deshalb soll mir so´n Plottermann ne Vorlage draus schneiden, braucht dafür aber ne Vektorgrafik mit Pfadangaben. Der eine hat kein Programm dafür, der andere will nen Schweinegeld.

Hat einer ne Idee, wie ich das günstig ungewandelt krieg?
Ingo
Moderator

Beiträge: 42149


 

Gesendet: 12:13 - 20.02.2008

Grad gefunden:

Zitat:
Gerade im Netz gefunden - ich probier`s die Tage mal aus:


1. in Pixelprogramm die Grafik so aufbereiten, daß das spätere Vektorisieren vereinfacht wird, also Druckfehler retuschieren (z.B. nicht geschlossene Kurvenzüge, die aber geschlossen sein sollen; eventuell Kanten glätten)
+ als sw-Bitmap speichern

2. mit Vektorisierungsprogramm (Corel-Trace) die sw-Bitmap in Kurven umwandeln lassen. (Ich verwende immer die Funktion „Umriß”, nicht Mittellinie) Je nach Zeichnungs-Charakter die Genauigkeit einstellen (Ich bevorzuge eher eine hohe Genauigkeit, obwohl damit die Zahl der Stützpunkte drastisch wächst. In früheren Corel-Trace-Versionen konnte man die Genauigkeit für Kanten und Kurven getrennt einstellen, das hatte sich wohl bei vielen Nutzern nicht bewährt - die Funktion gibt es immernoch, aber nicht mehr so offen)
+ die Kurven glätte und reduziere ich hinterher in CorelDraw (siehe 3)

3. Im Vektorprogramm (Corel Draw) das Pixel-„Original“ (oder eine Version mit Monitorauflösung = 96dpi) in die unterste Ebene legen (für Kontrollen),
+ die Trace-Daten in die Ebene darüber,
+ Füllung der Trace-Daten = keine, Umriß der Trace-Daten = Signalfarbe und gut handhabbare Strichstärke, oder, wenn es angebracht ist, in den Umriß-Modus wechseln
+ Größe der Objekte anpassen - dazu je nach Umfang des Objektes, einzelne Teile (Gruppierung von Objekten aufheben) oder kombinierte Kurvenzüge bearbeiten,
+ die Zahl der Stützpunkte teils automatisch (zuvor gewünschte Kurvennäherung einstellen), teils manuell (Ecken vom Glätten ausnehmen, Beulen glätten, Strecken als Strecken definieren) reduzieren, eventuell Korrektur der Lage von Flächen.
+ Mit „Kombinieren” gewünschte Zusammenhänge der Kurven definieren. Ich lasse stärkere Linien gewöhnlich als Flächen darstellen, das gibt weniger Übersetzungsfehler in anderen Programmen (und ist für Folienschnitte ohnehin nötig).

4. fertige Vektorgrafik als cdr speichern (und z.B. als EPS exportieren)
Das liest sich wie „viel Arbeit”. Das ist es oft auch, vor allem, wenn man die Erfahrung noch nicht hat oder die Vorlage zu sehr vertreppt ist.



Aber ich beherzige mal dies: [Link zum eingefügten Bild]
eko


Beiträge: 1748


 

Gesendet: 13:49 - 20.02.2008

Schicks mir mal.
Ich kanns ja mal mit Illustrator versuchen.
Ich mach den ganzen Tag nichts anderes.
ekorten äd klischeeunion.de

Eberhard
Wi Li
Moderator

Beiträge: 2400


 

Gesendet: 15:01 - 20.02.2008

Grande Eberhard!
Vielen Dank, dass du´s probieren willst.
Ich brauch noch etwas - mails dir dann am Wochenende

Seiten mit Postings: 1

- Computerfrage: Vektorgrafik -

zum Seitenanfang



 Forum Index —› Technik & Tipps —› Computerfrage: Vektorgrafik
 


naanoo logo
Version 3.1 | Load: 0.002076 | S: 1_6